Dauer der Beschäftigung im Betrieb/Unternehmen?

Für die Bestimmung der gesetzlichen Kündigungsfrist ist die Beschäftigungsdauer des Arbeitnehmers im Betrieb oder im Unternehmen maßgeblich. Das Arbeitsverhältnis beginnt im Zweifel zu dem Zeitpunkt, in dem der Arbeitnehmer nach der vertraglichen Vereinbarung seine Arbeit aufnehmen sollte. § 622 Abs. 2 BGB, wonach für die Berechnung der Beschäftigungsdauer Zeiten, die vor Vollendung des 25. Lebensjahres liegen, nicht berücksichtigt werden, verstößt gegen europäisches Recht und ist nicht anwendbar. Es ist stets die volle Beschäftigungszeit des Arbeitnehmers zu berücksichtigen.

Beachten Sie ebenfalls, dass gegebenenfalls eine Anrechnung von Vordienstzeiten (etwa bei der Übernahme von Auszubildenden) vorzunehmen ist.

 

Berechnen