Dieser Kündigungsfristenrechner dient der Berechnung der gesetzlichen Kündigungsfrist nach § 622 Absatz 1 bis Absatz 3 BGB im Fall einer ordentlichen Kündigung durch den Arbeitgeber. Es handelt sich hierbei um den gesetzlichen Regelfall. Neben den gesetzlichen Kündigungsfristen aus § 622 BGB gibt es für Arbeitnehmer noch weitere besondere gesetzliche Kündigungsfristen, beispielsweise in § 169 SGB IX, § 19 BEEG und § 113 InsO. Besonderheiten können sich ebenfalls ergeben, wenn die (ordentliche) Kündigung durch Betriebsvereinbarungen, Tarifverträge oder arbeitsvertragliche Regelungen ausgeschlossen ist oder eine Befristung des Arbeitsverhältnisses besteht.

Beachten Sie, dass in Fällen, in denen unterschiedliche Kündigungsfristen auf ein Arbeitsverhältnis Anwendung finden (etwa durch einen Arbeitsvertrag oder Tarifvertrag), das Günstigkeitsprinzip beachtet werden muss. Hiernach ist grundsätzlich die für den Arbeitnehmer günstigere Regelung anwendbar.

Ist die ordentliche Kündigung durch Tarifvertrag, eine Betriebsvereinbarung oder durch den Arbeitsvertrag ausgeschlossen, so kann in der Regel nur eine außerordentliche Kündigung (ggfs. mit einer sog. sozialen Auslauffrist) zur Beendigung des Arbeitsverhältnisses durch den Arbeitgeber führen.

Zur Berechnung dieser und weiterer Kündigungsfristen in Sonderkonstellationen bedarf es jeweils einer Prüfung im Einzelfall.